Model Gehalt

Das Thema Geld spielt bei Models eine sichtlich grosse Rolle. Es ist einer der Branchen, wo man schnell hochsteigen kann, aber auch umso tiefer fällt. Gerade wenn man beim Modeln ums Thema Geld redet, sind viele Newcomer unsicher was man eigentlich bekommt.

Pauschalisieren kann man nicht wieviel Model A für Job A bekommt. Es kommt immer auf die Agentur oder den Auftraggeber an. Üblich sind bei vielen Agenturen, dass ein bestimmter Tagessatz vereinbart wird. Es kommt hier zudem noch schwer darauf an, was man eigentlich macht. Modelt man zum Beispiel nur auf einer Messe? Für eine bekannte Dessouskette? Es kommt auch darauf an, ob man schon in einer Agentur ist, und wie die Agentur das jeweilige Model vermarktet.

Für eine Messehostess fängt der Satz ab ungefähr 10 € die Stunde an. Nach oben gibt es natürlich keine Grenzen, denn es würde sich sicherlich kein Topmodel für 10 € die Stunde auf eine Messe stellen. Tagessätze für Fotoshootings fangen meistens bei 200 bis 300 € an. Auch hier gibt es nach oben natürlich keine Grenze.

Eine Forsastudie im vergangenen Jahr hat ergeben, das Giselle Bündchen das derzeit bestverdienensten Models der Welt ist. Mit einem geschätzten durchschnittlichen Jahreseinkommen von über 35 Millionen Dollar ist Sie damit vor Topmodel Klum, die schätzungsweise 8 Millionen Dollar im Jahr verdient. Eine stolze Summe, dies bestätigt nur wieder die These, dass es nach obenhin keine Grenzen gibt.

Auch wenn man dauerhaft im "Einsatz" ist, wird öfters auch mal ein Satz für einen Zeitraum festgestellt: Event XY, 2 Wochen, Vergütung 2000 €. Wie ihr seht, kann man soetwas schlecht pauschalisieren. Aber lohnen tut es sich allemal, denn man steigert dadurch seinen eigenen Bekanntheitsgrad und zudem lernt man immer mehr Kontakte kennen, für die man später vielleicht selber Modeln kann. Wem das Modeln nur nicht in die Wiege gelegt worden ist, oder für viele Auftraggeber nicht in Frage kommt, der sollte sich spezialisieren. Denn unter Modeln versteht man nicht immer Laufsteg oder Fotoshootings. Es gibt u.a. Handmodels, Fussmodels, Beinmodels, und und und. Denn wer brauch ein Model mit perfekten Gesichtszügen, wenn es für eine Schuhfirma ist, und nur die Füße abgebildet werden.

Da haben es die Komparsen in Film & TV schon schwieriger. Dessen Lohn beträgt meist um die 5-10 € die Stunde und wird auch in den meisten Fällen nicht höher vergütet. Die Anreise müssen die meisten i.d.R. selbst bezahlen. Models wird dies meist erstattet.

Hier sieht man mal den direkten Unterschied, wie sehr sich die Themenrelevanten Branchen unterscheiden können. Mein Tipp: Immer alles Schriftlich geben lassen. Ist der Betrag noch so klein, Papier lügt nie.

Rechtlicher Hinweis: Dieser Text darf nicht ohne unsere explizite Zustimmung vervielfältigt, abgedruckt oder auf anderen Websites veröffentlicht werden!

Bildquelle: User Afonso Lima, SXC.hu
Autor: Kevin Voigt

0 Kommentare

Keine Kommentar vorhanden

Einen Kommentar schreiben

Mit Absenden des Kommentares wird Ihre IP Adresse gespeichert, um eventuellem Mißbrauch vorzubeugen. Bei Drücken des "Absenden"-Button akzeptieren Sie diese Vereinbarung zur Datenschutzverarbeitung.