Essen Motorshow 2015? Langeweile pur.

Die Essen Motorshow hat sich festgefahren. Nicht nur was die Qualität der Models angeht - von der wir euch auch dieses Jahr erstmalig keine Bilder mitbringen - sondern auch von dem gesamten Entertainmentfaktor der Show.

Auf der Essener Motorshow hat sich in den letzten Jahren wenig getan. Die Frage die wir uns schon oft gestellt haben: Was bekommt man eigentlich für 15 € (Online VVK) geboten? Man sieht viele Aussteller, die entweder überteuertes China-Zubehör verkaufen, oder Luxuskarossen, die sich 90% der Besucher eh nicht leisten können. Natürlich, man kann sich mit schönen Frauen ablichten, aber das war es dann auch schon. Auch mit dem Nachmitttags-Ticket für 8 € (15 bis 18 Uhr), kann man nicht wirklich die ganze Messe ausführlich sehen.

Beherzigt von der vielen Kritik in den letzten Jahren, wurde eine Halle zu einer Drift-Halle umfunktioniert. Soweit recht spektakulär, wenn man dann auch einen Platz erhält. Hier könnte es eigentlich auch etwas besser organisiert sein, wie wäre es mit mehr Tribünen für die Zuschauer?

Mit Models fing es an

Wir haben uns zu Anfangs immer nur für die Models interessiert, aber an den hochgezüchteten Autos kommt man natürlich auch nicht vorbei. Allerdings wurde es mit den Jahren (wir sind seit 2005 schon auf der Show) immer uninteressanter. Dieselben Tuner, dieselben Oldtimer, dieselben überteuerten Verkaufshallen. "Messepreise" werden versprochen, dabei bekommt man genau diese Teile bei einem großen Online Auktionshaus wesentlich günstiger. Im Volksmund auch Bauernfängerei genannt.

Wir haben in den Jahren viele Gesichter wiedergetroffen, die mit der Zeit aber nicht mehr auf der Messe waren. Auf Rückfrage hatten dann doch einige noch etwas Stolz, sich nicht mehr vom gaffenden Publikum zur Schau zu stellen. Also Hostess verdient man auf so einer Messe meistens 10 bis 25 € die Stunde. Auch hier kommt es eben auf die Qualität der Damen an.

Pro und Kontra

+ Es wird eine große Auswahl an Edelmarken geboten
+ Die Drifthalle ist sehenswert, hier kommt man in den Genuss von verbranntem Gummi
+ Mit dem Nachmittags-Ticket hat man eine günstige Alternative zum reg. Eintrittspreis
+ Viele Giveaways
+ Desöfteren Publikum aus der Rennszene (wie z.B. Walter Röhrl) mit Autogrammstunde

- Der Eintrittspreis ist in Relation zur Leistungsumfang unausgeglichen
- Die Preise in der Messe selbst sind überteuert (Getränke, Essen)
- Viele Markenhersteller sind nicht anwesend, manchmal sind sogar einige über Jahre nicht vertreten
- Die Verkaufshalle ist Bauernfängerei (Es wird keine reele Ersparnis geboten)
- Drifthalle maßlos überfüllt. Ist man nicht rechtzeitig dort, wird es schwer einen Platz zu finden
- Keine wirklichen Innovationen. Bis auf die Drifthalle ist in den letzten Jahren nicht viel passiert


Letztendlich werde ich sicher nicht mehr die Motorshow besuchen, sondern lieber zielgruppengerechte Events. Den Erfolg kann die Motorshow sicherlich der zentralen Lage verdanken, was zusätzlich viele Messebesucher anzieht. "Tuning-Nerds" werden hier dennoch auf ihre Kosten kommen, schöne Autos und Frauen ziehen halt immer - egal wo man sich auf dem Planeten befindet.


Autor: Kevin Voigt
Bild: Kevin Voigt

2 Kommentare

Kommentar von Yalcin am 08.12.2014 12:56:56:
Ich gehe nur noch zu Tuningtreffen, dass ist viel besser!!!
Kommentar von Marcel am 08.12.2014 12:02:34:
völlig richtig... ich gehe auch seit 2 jahren nicht meh rhin, ist einfach lw geworden

Einen Kommentar schreiben

Mit Absenden des Kommentares wird Ihre IP Adresse gespeichert, um eventuellem Mißbrauch vorzubeugen. Bei Drücken des "Absenden"-Button akzeptieren Sie diese Vereinbarung zur Datenschutzverarbeitung.